Waldbrand

Immer wieder hören wir, das ganze Landstriche in Europa

durch Waldbrände verwüstet werden.

In Deutschland war der letzte wirklich große Waldbrand

das Feuer in der Lüneburger Heide, das vom 8. August 1975

bis 18.August über 7400 Hektar Wald vernichtete.

5 Feuerwehrleute verloren dabei ihr Leben.

Leider sind Menschen sehr oft an der Entstehung von Waldbränden schuld.

Natürlich die, die es aus Vorsatz machen. Darüber muß man nicht weiter schreiben,

es hätte keinen Sinn.

Aber oft passiert es, das durch unwissen oder Unachtsamkeit Feuer entstehen.

Darum wollen wir hier einige Hinweise geben, wie sie Waldbrände verhindern können,

und wie man sich im falle eines Brandes verhält.

Bitte Rauchen sie nicht im Wald!

Werfen sie keine brenenden Kippen aus dem fahrenden Auto!

Grillen sie nicht im Wald!

Machen sie keine „wilden“ Lagerfeuer!

Stellen sie ihr Fahrzeug nicht auf trockenen Grasflächen ab!

 Video: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=s9sqfNdUN90

Rauchen im Wald ist , genau wie Grillen und Lagerfeuer machen, per Gesetz

§306f StGB verboten. Auch erlassen Landräte und Forstbetriebe immer noch zusätzlich Verbote.

Trotz allem kommt es immer wieder zu Feuern, die aus diesem Grund entstehen.

Fragen sie beim Forstamt, ob es zugelassene Grill und Feuerplätze im Wald gibt.


Video: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=DZmxJubdJ_8

Oft reicht der kleinste Funke, um trockenes Gras zu entfachen. Wenn die Bedingungen ungünstig sind, also lange zeit Trockenheit herrschte, und Gras und Unterholz vertrocknet sind, dann kann es schnell zu einem Waldbrand kommen.

Auch das abstellen von Fahrzeugen mit Katalysator kann solche Brände verursachen. Die Hitze reicht aus, um trockenes Gras, oder Stroh, zum Entzünden zu bringen.

Es gibt geteilte Meinung darüber, ob Glasscherben ebenfalls zu Bränden führen können.

Sie sollten es aber trotzdem unterlassen, leere Flaschen einfach in den Wald zu werfen. Im Zweifelsfall wirkt eine Scherbe wie ein Brennglas.

Sollten sie in einen Waldbrand geraten, bitte rufen sie schnellstmöglich die Feuerwehr!

Die Nummer 112 ist auch über ein Handy jederzeit ohne Vorwahl

zu erreichen, und verbindet mit der nächsten Leitstelle.

Gehen sie entgegen dem Wind vom Feuer weg.

Merken sie sich die Richtung und den Weg.

Eine möglichst genaue Ortsangabe kann sehr wichtig für die Feuerwehr sein.

Halten sie sich bereit, die Feuerwehr einzuweisen.

Bei Bränden von Moorflächen kann es sein, das man das Feuer nicht sieht. Falls sie auf eine Stelle aufmerksam werden, aus der Rauch aus der Erde steigt, verständigen sie bitte die Feuerwehr.

Betreten sie diese Flächen nicht. Es brennt dann zumeist unterhalb der Grasnarbe,

und sie können dort in einen Glutherd versinken. Das Flimmern der großen Hitze unterhalb

macht sie auf eine solche Gefahr hin aufmerksam.

Bitte scheuen sie sich nicht, bei Rauch im Wals die Feuerwehr zu verständigen.
Waldbrände können schnell um sich greifen, und sich ausdehnen.
Jede Minute zählt..